Unternehmen und Produkte Management Technik Interviews Hochschulen Karriere Alle News
Audi R18: Ganz neu überdacht

Nach dem äußerst erfolgreichen R15 bringt Audi Sport in diesem Jahr den neu ­entwickelten R18 nach Le Mans und wendet sich vom offenen Cockpit ­wieder ab. ­Premiere hat die 2011er-­Version des erfolgreichen Sportwagens im Mai in Spa-Francorchamps.

Neuer Audi R18 - ganz neu überdacht
Audi wird die 24 Stunden von Le Mans mit dem neuen R18 bestreiten. Das neu entwickelte Fahrzeug verfügt über ein geschlossenes Cockpit, um die aerodynamischen Vorteile dieses Konzepts zu nutzen.

Seit 2000 waren die Audi-Prototypen allesamt offen unterwegs gewesen. »Die Änderung im Reglement hat die Vorteile der offenen Bauweise ausgehebelt«, erklärt Dr. Martin Mühlmeier, Leiter Technik bei Audi Sport.

Jetzt neu mit Dach: der Audi R18
Jetzt neu mit Dach: der Audi R18


Das neue Modell bringt zahlreiche neue Ansätze mit. So besteht das Monocoque aus nur noch einem CFK-Bauteil, um Gewicht zu sparen und höhere Steifigkeit zu gewährleisten. Der aktuelle Motor wurde dem 2011-Reglement entsprechend auf  3,7 l Hubraum reduziert. Er ist weiterhin als Turbo-Diesel mit Direkteinspritzung konzipiert, nunmehr jedoch als V6 ausgelegt. »Der TDI«, so Ulrich Baretzky, Leiter der Motorenentwicklung bei Audi Sport, »ist aus unserer Sicht noch immer die effizienteste Technologie.« Die Zeit der großvolumigen Motoren im Motorsport scheint im Hinblick auf höhere Systemeffizienz zuende zu gehen, zumindest in Europa.

Ungewöhnliches ist beim Fahrwerk zu beobachten: Die Räder sind an beiden Achsen gleich dimensioniert. Dies ist aufgrund des kleineren Motors, der weniger Gewicht und Drehmoment auf die Hinterräder bringt und ein kleineres, leichteres Getriebe zulässt, sinnvoll. Zudem soll sich die Fahrzeugbalance verbessert haben.

Bei Tests in Sebring
Bei Tests in Sebring


Der ACO ist seit Jahren um die Integration von alternativen Antrieben bemüht. Da in der Serie immer mehr Fahrzeuge mit Hybridantrieb auf die Straße kommen, erlaubt das Reglement für Le Mans und LMS nunmehr Hybridantriebe in den Prototypen-Klassen. Peugeot hat bereits vor einem Jahr in Silverstone den 908 Hybrid vorgestellt, will die Technik erst versuchsweise im Rennbetrieb einsetzen.

Der R18 fährt 2011 ohne elek­trische Antriebstechnik, aber Audi hat beim Antriebsstrang wesentliche Komponenten so ausgelegt, dass sie in weiteren Schritten die Integration elektrischer Bauteile ermöglichen. Damit werden der weiteren Elektrifizierung des Antriebs alle Möglichkeiten geöffnet. »Welche Form von Energierückgewinnung wir auch immer wählen – im Vordergrund steht bei Audi im Motorsport genau wie in der Serie, dass dies auch wirklich einen Vorteil bringt«, begründete Dr. Wolfgang Ullrich den Schritt.

Die erste Testfahrt erfolgte Ende November 2010 mit Allan McNish in Sebring, sein Renndebüt wird der R18 beim Sechs-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps haben. [•]
Testfahrt Der neue Audi R18 in Sebring
Testfahrt: Der neue Audi R18 in Sebring











Termine für den Audi R18
24.04.      Testtag Le Mans (F)
07.05.      6 Stunden Spa-Francorchamps (B)
11./12.06.    24 Stunden Le Mans (F)
03.07.      6 Stunden Imola (I)
11.09.      6 Stunden Silverstone (GB)
01.10.      Petit Le Mans, Road Atlanta (US)
12.11.       6 Stunden China (CN)





(von Michael Hackethal)

Stichworte:
Fahrzeugbau